Sanierungskonzept und Machbarkeitsstudie

Zur Jahreshauptversammlung (21.3.2013) wurde vom Vorstand des Fördervereines das Ergebnis der Machbarkeitsstudie der Fa. Polyplan zum Umbau des Freibades Mirke zu einem Naturbad vorgestellt.

Stärken und Schwächen des alten Freibades wurden zuvor analysiert und die Ergebnisse in die Studie eingearbeitet. Besondere Neuerungen, die einen ganzjährigen Freibadbetrieb ermöglichen sollen,  sind ein außergewöhnlicher Wasserspielplatz, Outdoor-Fitness-Aktivstationen, ein Tretbecken und ein Mehrgenerationenpavillon. Die Anlage wird für Vereinsmitglieder ganzjährig über Transponderzugänge zugänglich sein und zudem öffentliche Betriebszeiten haben.

Und da wir ohne unsere freie Kulturszene womöglich schon längst aufgegeben hätten, haben wir auch eine Wasserbühne eingeplant – in der Mirke pulsiert das Leben besonders vielfältig und ist heute bereits einmalig kultig!

Das neue Freibadkonzept mit solare Erwärmung wird effizient und umweltfreundlich deutlich niedrigere Betriebskosten haben. Zur Zeit werden die Betriebsdaten in einen Businessplan eingearbeitet.

Zur Saisoneröffnung am 1. Mai werden die Machbarkeitsstudie und das Sanierungskonzept veröffentlicht. Wir treffen uns zum Picknick  im Bad, zeigen unsere Pläne, stellen unsere Planschbecken auf und werden dann beginnen, Gelder für unser Vorhaben einzusammeln.  Da wir eine sehr alte Einrichtung betreiben, die in diesem Jahr 162 Jahre alt wird, erlauben wir uns, einen nostalgischen Start in die Finanzmittel-Akquise hinzulegen.

Lasst Euch überraschen!

Euer/Ihr Freibadteam
Heiner Mokroß

 

Naturfreibad Mirke
Naturfreibad Mirke