05.08.22 – Tom Taschenmesser | Support: Krakus

Tom Taschenmesser wird wohl oder übel damit leben müssen, dass man ihn als „Singer/Songwriter“ bezeichnet.
Das geht insofern in Ordnung, weil er nun mal singt und Lieder schreibt. An dieser Stelle enden bereits die Gemeinsamkeiten mit handelsüblichen Akteuren dieses Genres. Misstrauen und Widerwillen gegenüber allem was harmlos und klassisch schön ist, zieht sich als roter Faden durch seine Lieder und äußert sich bei seinen Konzerten als sensibler, explosiver Kraftakt. Lieder von Tom Taschenmesser sollen immer irgendwem irgendwo weh tun – und sei es nur ihm selbst.

Tom Taschenmesser hat es sich zur Aufgabe gemacht, Geschichten von denen zu erzählen, die sonst so oft unsichtbar bleiben. Von den Verlorenen und Vergessenen, von den Abgehängten und Abhängigen, von den ganz gewöhnlichen Bedürftigen. Die Texte seiner Lieder vereinen Präzision und Leichtigkeit, es wird geschimpft, gefleht, verteufelt und verziehen. Die Band um Tom Taschenmesser folgt dem Vibe seiner Texte und untermalt diese mal schmeichelnd-charmant, mal brachial-dissonant.

Support: Krakus
Verzweifelt versucht Krakus innere Widersprüche aufzulösen und muss dabei scheitern. Durch stoische Drumcomputer und ausufernde Synthesizer wird der Sound einer gleichermaßen verlorenen und privilegierten Generation rekonstruiert. Theatralischer Gesang und hoffnungsvolle Worte sind alles was Krakus dagegenhalten kann. Nichts weiter als eine Farce?

Tickets: www.wuppertal-live.de