Aktiv im Park

Weit über 100 Besucher im Alter von 1 bis 90 Jahren kamen in das Mirker Freibad und staunten!

Der Bauplatz der Bürgernitiative Pro Mirke e.V. entwickelt sich vom Planschbecken zum Pool im Pool mit Spiel- und Erlebnispark und die Umsetzung des Naturfreibades kann beginnen wenn Wuppertal und die Wuppertaler mitmachen!

Wie geht das? Bürger organisieren sich, entwickeln gemeinsam mit der Stadt Konzepte und packen an! Zweifellos ist spätestens seit der  Preisverleihung durch (M)eine Stunde für Wuppertal auch im Tal angekommen, was sich in der Mirke tut.

Der 1. Mai hat zwei Dinge in besonderer Weise verdeutlicht. In die Mirke kommen Familien und Menschen, die Erholung und Gemeinschaft in der Natur suchen und das mitten in der Großstadt. Und außerdem ganz wichtig: Es geht nur über den Weg der Kooperation und Beteiligung! Ohne den Aktiven Einsatz von Mitarbeitern der beruflichen Qualifizierungsgesellschaft GBA, die durch eine Koperation mit dem Jobcenter Wuppertal im Freibad Mirke aktiv sind, hätte das Freibadareal zum 1. Mai nicht dieses wunderbare Ambiente  ausstrahlen können. Danke!

Kooperation und Beteiligung sind die Grundlage, auf der das Freibad seit Gründung 1851 den Menschen zur Verfügung gestellt werden kann und nur auf dieser Basis gelingt auch die Gestaltung der Zukunft.

Gemeinsam und durch Sach- und Geldspenden wird im Bürgerpark Freibad Mirke angepackt. Das Machbare entsteht sofort und das Naturfreibad entsteht  alsbald die Mittel zur Verfügung stehen.

Unsere 1. Mai-Collage zeigt etwas davon und von dem vielfältigen Leben in der Mirke. Über das zukünftige Vorwärtskommen und die Entwicklung unserers Bürgerparks entscheiden die Wuppertaler Bürger, Politiker und Unternehmen durch Ihre Beteiligung an dieser für das Gemeinwesen so wichtigen Anlage!

Wir freuen uns auf das MITEINANDER

Euer /Ihr Pro Mirke e.V.

Collage-010515