Erste Wochenendschließungen

Das Freibad Mirke vor einigen Tagen: Zahlreiche Besucher bei mäßigem Wetter

Das Freibad Mirke blieb über das Wochenende geschlossen, trotz besserer Witterung

Die Freibadsaison hat begonnen und die Auswirkungen der kommunalen Finanzmisere werden zunehmend deutlicher. Kürzere Öffnungszeiten und die erste Wochenendschließung trotz steigender Temperaturen lassen den Besucherstamm unseres Freibades schrumpfen. Um so positiver ist das Signal derjenigen, die dennoch kommen. Eine einfache Formel könnte so lauten: Da wo Programm ist, da sind auch Leute die mitmachen. Einige der nachfolgenden Bilder werden davon berichten. Das besondere am Freibad Mirke ist das Bad selbst. Bereits im 160. Jahr ist das Freibad Mirke das Programmangebot für Schwimmfreund/innen im Elberfelder Norden. Gewässerverschmutzungen und bürgermeisterliche Schwimmverbote veranlassten im 19. Jahrhundert Wuppertaler Bürger dazu, Freibäder zu errichten. In deren Nachfolge stehen wir nun, diese Errungenschaften nicht leichtfertig zu verlieren. Unsere Schwerpunktarbeit ist derzeit nicht die Programmarbeit, sondern die Projektentwicklung. Diese muss gewissenhaft und in Ruhe erfolgen, da mit ihr die Grundlage für einen dauerhaften Fortbestand des Freibades Mirke geschaffen werden muss. Die Öffnung unseres Freibades auch mit reduzierten Zeiten gibt uns die tolle Möglichkeit, unsere Planungen mit und in einem „lebendigen“ Freibad durchzuführen. Darum: Kommt in die Mirke schwimmen wenn es geht, nutzt auch die Alternativangebote und macht weiterhin Werbung für unsere Sache.

Schreibe einen Kommentar