Mirker Freibad Kolloquium

Freibäder sind toll, aber nicht bezahlbar, so heißt es. Schaut man genau hin, findet man antiquierte Technik und Betreibermodelle. Der Gründer der Mirker Badeanstalt, W. Teschemacher, war anders. 1851 zeugte sein Zeitungsinserat zur Eröffnung des Bades von einem Innovationspotenzial, das heute aktueller ist denn je.

Das Mirker Freibad Kolloquium „Naturnahes und gesundes Schwimmen“ gibt einen Einblick in innovative Freibadkonzepte, Wasseraufbereitungsanlagen und soziale Aspekte eines innerstädtischen Begegnungs- und Bewegungsraumes für alle Generationen.

Die Referenten des Kolloquiums kommen von den Firmen Eko-Plant, Technopool und Polyplan, die auf Einladung des Betreibervereines Pro Mirke e.V. jeweils Fachvorträge aus ihren Arbeitsgebieten über die moderne Bäderentwicklung und deren Betrieb halten werden. Zur Bedeutung von innerstädtischen Räumen für die soziale Integration wird Herr Dr. Kühn, Sozialdezernent der Stadt Wuppertal, referieren.

Im Anschluss an die Vorträge finden Fachgespräche statt, bei denen die Referenten für Fragen zur Verfügung stehen. Nach Auswertung des Kolloquiums soll im Ergebnis das Projektziel „Sanierung des Freibades Mirke“ konkret benannt werden.

Termine im Freibad-Veranstaltungsraum, In der Mirke 1, Wuppertal-Elberfeld, jeweils mittwochs, 18 Uhr (Anmeldung erwünscht):

18.4.: Dr. Klaus Winter, Fa. Eko-Plant GmbH
Badelust statt Kostenfrust am Beispiel von realisierten Freibadsanierungen

25.4.: Dietmar Paßfeld, Lutz Jesco GmbH
Das Technopool Verfahren Salt Water Light – ein alternatives und preisgekröntes Verfahren zur Desinfektion von Schwimmbadwasser

9.5.: Dr. Stefan Kühn, Sozialdezernent der Stadt Wuppertal
Integration und Interaktion – Ein Ort der Begegnung in einer vielfältigen Stadt

23.5.: Stefan Bruns, Fa. Polyplan GmbH
N.N. – Freibäder mit biologischer Wasseraufbereitung


											

1 Kommentar

  1. Gloria Rosenkranz

    Ich finde es eine ganz hervorragende Idee, wenn es tatsächlich ein chlorfreies oder -armes Freibad quasi in der Elberfelder Innenstadt gäbe!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>