Ergebnis JHV 2020

Liebe Vereinsmitglieder,

vielen Dank für die vielen Rückmeldungen zu unserer JHV 2020, die ohne öffentliche Versammlung am 24.3. stattfand und zu der wir per Mail, Fax oder Brief um Abstimmung über die zu beschließenden Tagesordnungspunkte bis zum 30.3. gebeten hatten. Die notwendigen  Informationen waren zugesendet und auf unserer Internetseite veröffentlicht worden (siehe Archiv).

Die Beteiligung war trotz der Corona-Problematik doppelt so hoch als bei den vorherigen JHVs!

Es gab 2 Rückmeldungen per Fax, 8 Rückmeldungen per Email und 29 Rückmeldungen per Brief (gesamt 39 Stck.).

Die Abstimmung ergab folgendes Ergebnis:

1) Entlastung des Vorstandes

37  ja-Stimmen    2 nein-Stimmen

2) Wiederwahl der Kassenprüfer (Ch. Petersohn, W. Ebert)

39  ja-Stimmen (einstimmig)

3) Antrag: Freigabe angesparter Gelder des Sanierungs- und Tagesgeldkontos zur Beauftragung der Planungsphasen 1-3 HOAI zum Umbau des Freibads Mirke zu einem Naturfreibad.

39  ja-Stimmen (einstimmig)

Sonstiges:

Anfrage eines Mitglieds: Können Fraktionen des Stadtrates benannt werden, die durch Untätigkeit unserem Projekt die nötige Unterstützung verweigern?  “Im Hinblick auf die Kommunalwahlen im September im September könnten Vereinsmitglieder die betreffenden Fraktionen anschreiben und sie auffordern, ihre Blockadehaltung zu begründen. Bei 265 Mitgliedern dürften ausreichend viele zu motivieren sein, unabhängig voneinander die Herrschaften aus dem Schlaf zu reißen.”

Antwort: Unser Projekt wurde von Politikern fast aller Fraktionen wahrgenommen, es fanden Projektvorstellungen  und diverse persönliche Gespräche vor Ort und im Rathaus statt. Dabei hat es nie an Lob und Aufmunterung gefehlt. Politik wird aber erst dann wirksam, wenn ein gemeinsamer Wille zur Umsetzung eines Projektes politischer Konsens wird.  Hierfür hat sich bisher keine der Fraktionen des Stadtrates eingesetzt. Dies soll und muss sich jetzt ändern!

Herzlichen Dank an alle Beteiligten und für das eindeutige Votum zu unserer JHV 2020!

Wir werden jetzt kurzfristig die Umsetzung des positiv beschiedenen Antrags angehen. Beabsichtigt ist die die Beauftragung der Polyplan Kreikenbaum Gruppe aus Bremen, die auch schon die Machbarkeitsstudie zum Freibadumbau angefertigt hat.

Infos zum weiteren Vorgehen und zu Beteiligungsmöglichkeiten bei den kommenden Planungsschritten folgen.

Herzliche Grüße
Euer Fördervereins-Vorstand
Andrea Franck-Mokroß       Britta Reiter        Volker Dittgen        Heiner Mokroß

 

Vorplanungen Freibadumbau
A04-Vorentwurf Bewegungspark Natufreibad Mirke+

Keine Kommentare mehr möglich.